Über

Fotograf: Stephan Polzer Copy: Ensemble Wild

Erst kam die Klassik. Dann die Neugier. Schließlich eine Reise zu neuen Horizonten – von einer musikalischen Entdeckung zur nächsten:
Strauss-Walzer und Astor Piazzola-Tangos, Django Reinhards Gypsy-Jazz und Ennio Morricones Film-Soundtracks, junge Komponisten, klassischer Mozart und zeitlose Hollywood-Evergreens in frischen Quartett-Arrangements bilden das vielschichtige, keinem Genre verpflichtete Repertoire.

„Das Ensemble Wild ist für die Zuhörer da. Nicht umgekehrt!“

Diesem Prinzip folgt das Ensemble bei der Auswahl der Musikstücke und mit der Zusammenarbeit mit Komponistinnen und Komponisten seit der Gründung im Jahr 2003.

Die Musik wird ohne Gehirnakrobatik emotional verstanden und bereitet daher nicht Mühe, sondern Genuss.

Nach der künstlerisch akademische Ausbildung in den jeweiligen Konzertfächern an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bzw. am Konservatorium der Stadt Wien profilierten sich die vier Musikerinnen beruflich als Solistinnen und in Orchestern.

Das Ensemble Wild spielt auf Konzertbühnen im In- und Ausland und gestaltet zudem auch musikalische Beiträge im Rahmen von exklusiven Veranstaltungen.

Chronik (ausgewählte Bühnen und Veranstalter):
Gesellschaft der Freunde der Musik (Wiener Musikverein), Bundeskanzleramt, Bundesministerium für Kunst und Kultur, Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport, Wirtschaftskammer Österreich, Wirtschaftskammer Niederösterreich, Niederösterreichischer Landtag, ORF, Radio Niederösterreich, Jeunesse, Albertina, Kunsthistorisches Museum, Wien  Museum, Radiokulturhaus, Novomatic Forum, Schloss Grafenegg, Burg Perchtoldsdorf, Schloss Hof, Schloss Wartholz, Villa Falkenhorst, Wachau Festspiele, Waldviertler Hoftheater, Universität für Bodenkultur, FH-Campus Wien, Österreichische Gesellschaft für Orthopädie, Reisebüro Mondial, American Express, u. v. m.